Compliance


Anti Korruption
Wir verpflichten uns dazu, alle Bestrebungen, Maßnahmen und Initiativen zur Prävention und Bekämpfung von Korruption zu unternehmen.

Dazu zählen:

Geschenkannahme

Wir werden keine Geschenke annehmen, damit keine falschen Hoffnungen erweckt werden können.

Bestechung

Wir lassen uns nicht bestechen, damit keine ungewollten Abhängigkeiten zustande kommen können; jegliche Form von Bestechung und Korruption wird von unseren Mitarbeitern an die Geschäftsführung gemeldet

Interessenskonflikte

Wir lassen uns nicht bestechen, damit keine ungewollten Abhängigkeiten zustande kommen können; jegliche Form von Bestechung und Korruption wird von unseren Mitarbeitern an die Geschäftsführung gemeldet

Behandlung von vertraulicher Information

Wir behandeln alle Unterlagen/Dokumentation, die wir zur Durchführung der Dienstleistung benötigen, mit dementsprechender Sorgfalt und Verschwiegenheit, dies wird bekräftigt durch Vertraulichkeitsvereinbarungen.
Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, anonym Hinweise direkt an die Geschäftsführung zu senden, die Annahme solcher Informationen kann erfolgen über jeden Mitarbeiter.

Alkohol und Drogen

Durch den Konsum von Alkohol und/oder Drogen am Arbeitsplatz gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch Andere. Dieser Konsum kann sich auch auf die Arbeitsqualität und die damit verbundene zu erbringende Leistung auswirken.

Wir akzeptieren keinerlei Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz, bzw. während der Arbeitszeiten und während der Pausen. Zuwider Handelnde müssen mit Disziplinarmaßnahmen rechnen, das kann bis zur fristlosen Entlassung führen, das ist sowohl in der Hausordnung als im Kollektiv geregelt.

Belästigung und Missbrauch

Ist die sexuelle Motivation und die Missachtung der Menschenwürde und Persönlichkeitsrechte des Opfers. Daher ist es im Grunde eigentlich auch das Gleiche, nur eben unterschiedlich stark ausgeprägt und unterschiedlich schwer in den Nachwirkungen.

Cargoe richtet sich nach der Broschüre „Belästigung und Gewalt am Arbeitsplatz“ (Herausgeber WKO-ÖGB-IV-AK-VÖWG), die in den Filialen ausgehängt ist.

Rassismus / Diskriminierung

Eines der grundlegendsten menschenrechtlichen Prinzipien ist die Gleichheit aller Menschen an Würde und Rechten. Demgemäß dürfen Menschen nicht aufgrund persönlicher Merkmale wie beispielsweise dem Geschlecht, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der Religion, der Sprache, oder der Weltanschauung ungleich oder schlechter behandelt werden.

Österreich ist seit 1965 Vertragspartei des UN-Übereinkommens zur Beseitigung jeglicher Form von Rassendiskriminierung (CERD), dem entsprechend agiert cargoe bei der Suche von Mitarbeitern und/oder Partnern. cargoe ist im höchsten Maße an der Einhaltung dieser Regelung interessiert. Im Unternehmen sind Mitarbeiter und Partner aus verschiedensten Kulturen und Ländern tätig. So wird CERD in der Praxis gelebt und umgesetzt.

Kinderarbeit

cargoe sagt NEIN zur Kinderarbeit. Dies ist auch im österreichischen Landesarbeitsgesetz (§ 110 LAG) geregelt. Dem zur Folge beschäftigen wir ausschließlich Personen, die das 15. Lebensjahr erreicht haben.

Zur Verhinderung von Kinderarbeit sind neue Mitarbeiter bei der Einstellung verpflichtet, die folgenden Dokumente vorzulegen:

Original Personalausweis
Original Krankenversichertenkarte
Polizeiliches Führungszeugnis

Unverzüglich nach der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages meldet die Personalabteilung den/die neue/n Mitarbeiter/in bei der entsprechenden Sozial und Krankenkassenversicherung an. Nach Vorlage der o.g. Dokumente wird endgültig von der Personalabteilung das Alter des/der Mitarbeiters/in beurteilt.

Im Falle der “möglichen” Feststellung einer Minderjährigkeit des Mitarbeiters vor oder während der Dauer des Arbeitsverhältnisses, ist die Personalabteilung verpflichtet, unverzüglich nach der Kenntnisnahme den Sachbestand an die folgenden Stellen bekanntzugeben:

Sozial/Krankenversicherung
Polizei